Adventskalender. 6. Türchen

Nikolaus.
Heute morgen war er schon da. Oder? Die Schuhe waren prall gefüllt und vielleicht lagen sogar ein paar kleine Geschenke dabei.
Cooler Typ. Und wie jedes Jahr fragt Ihr Euch, wie er das schafft so vielen Häusern in nur einer Nacht einen Besuch abzustatten. Tja, den Trick kennen wahrscheinlich nur er und das Christkind. Sollen sie es für sich behalten. Solange es so gut klappt.

Viel spannender als die Frage nach dem “Wie” ist aber die Frage nach dem “Wer”. Der Nikolaus ist nämlich nicht der rotbackige Mann vom Cola-Truck. Nein, es gab ihn wirklich. Er war Bischof in der heutigen Türkei und von Hause aus ziemlich reich. All dieses Geld, das er von seinen Eltern geerbt hatte, hat er verteilt und denen gegeben, denen es nicht so gut geht.

Auch heute, fast 2000 Jahre nachdem Nikolaus wirklich gelebt hat, gibt es noch genug Menschen denen es nicht so gut geht wie vielleicht Dir und Deiner Familie.

Daher ist der Gedanke, den der Nikolaus transportieren kann, ziemlich aktuell. Wer genug hat, kann was abgeben. Dazu muss man nicht gläubig sein oder in der Kirche. Es ist einfach ein schöner Gedanke – finde ich.

Nein, Du musst jetzt nicht gleich losrennen und versuchen Gutes zu tun. Aber vielleicht denkst Du demnächst einfach mal so an den Nikolaus und die Bedeutung des heutigen Tages: es geht ums Teilen und darum anderen zu helfen. Eine schöne und zeitlose Idee.

So, genug gelesen. Du hast sicher noch Süßigkeiten übrig, die dringend gegessen werden wollen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.